Jugendrotkreuz Was wir tun

Besonderes Treffen: Das wurde auf der JRK-Landesversammlung 2020 besprochen

Zur Landesversammlung in Guben kam das Jugendrotkreuz in Brandenburg das erste Mal seit Monaten wieder an einem Ort zusammen. Dort zeigte sich noch einmal, wie aktiv das JRK trotz Corona ist. Auch das Thema der neuen JRK-Kampagne wurde präsentiert.

Ausrichter der diesjährigen JRK-Landesversammlung, die am 10. Oktober stattgefunden hat, war das JRK Guben im Kreisverband Niederlausitz. Die großen Bemühungen und die Geduld des JRK Guben haben sich ausgezahlt.

Die Anfragen bei der Stadt und die damit verbundenen Durchläufe in entsprechenden Ausschussgremien führten dazu, dass eine ausreichend große Räumlichkeit gefunden wurde. Somit konnte die JRK-Landesversammlung im schönen Backsteingebäude der „Alten Färberei“ unter Einhaltung der Hygienebestimmungen und Abstandsregelungen stattfinden.

Nach letzten Vorbereitungen der Veranstaltung in einer Landesleitungssitzung am Vorabend konnte die erste größere Präsenzveranstaltung des JRK nach rund acht Monaten wie geplant am Samstagvormittag starten. Das freute vor allem auch JRK-Landesleiter Daniel Kühne: „Es ist toll, nach so langer Zeit wieder zusammenzukommen und endlich wieder auf echte Menschen zu treffen.“

Trotz Corona jede Menge los im JRK

Dem Bericht der Landesleitung sowie der Kreisleitungen, Arbeitsgruppenleitungen und Delegierten zufolge gab es trotz einiger Veranstaltungen, die aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurden, viel Betrieb im Jugendverband. So gab es nicht nur digitale Veranstaltungen wie die regelmäßigen landesweiten Online-Meetings sowie die große Postkartenaktion, die Teil der Ausgabe 2/2020 des Brandenburger Rotkreuzmagazins war.

Außerdem haben die JRK-Gruppen in den Kreisverbänden mit finanzieller Unterstützung des Landesverbands und des Landesjugendrings Brandenburg tolle Sommerferienaktionen durchgeführt. So berichteten die Kreis- und Ortsleitungen unter anderem vom Sport- und Ernährungsprojekttag beim JRK Oranienburg, einem Notfalldarstellungsprojekt beim JRK Guben sowie der Juniorhelfer-Sommer-Tour in Cottbus.

JRK Landesversammlung 2020
Trotz Corona-Pandemie war die Freude über ein reales Treffen bei allen Anwesenden groß. (Foto: DRK-LV Brandenburg)

Investitionen in den Nachwuchs

Zudem war die Freude groß, dass es trotz Corona-Pandemie und unter massiven Einschränkungen gelingt, sich untereinander zu vernetzen und den Kontakt zu großen und kleinen Jugendrotkreuzlerinnen und Jugendrotkreuzlern zu halten.

Die Landesleitung berichtete weiter darüber, dass so einiges für die Nachwuchsgewinnung im JRK getan wurde. So wurden beim Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Brandenburg beantragte Mittel genutzt, um vier neue JRK-Filmclips zur Nachwuchsgewinnung zu erstellen.

Außerdem wurden die Gruppenkisten zur Ausstattung der JRK-Gruppen mit Materialien für die Bereiche Erste Hilfe, Schwimmen, Kreativität und Rotkreuzidee aufgefüllt. Neu gegründete JRK-Gruppen haben dadurch auch ihre generelle Erstausstattung erhalten.

Thema der neuen JRK-Kampagne gefunden

Eine weitere tolle Neuigkeit: Das Thema der neuen JRK-Kampagne steht fest. Wie Daniel Kühne berichtete, der für das JRK Brandenburg an der diesjährigen Bundeskonferenz des JRK teilgenommen hatte, wird sich in den nächsten vier Jahren im JRK alles noch stärker um die Themen Jugendbeteiligung und Kinderrechte drehen.

Die erste Aktion startete bereits im November:  Beim neu ausgeschriebenen Multiplikatoren-Wochenende des JRK im Landesverband Brandenburg gab es die ersten Workshops zur Kampagne. Zum Abschluss des Tages wurden alle Teilnehmenden der JRK-Landesversammlung vom JRK Guben dazu eingeladen, das nahegelegene Stadt- und Industriemuseum zu besichtigen und sich in der Hut-Probier-Station echte „Gubener Hüte“ aufzusetzen.

0 Kommentare zu “Besonderes Treffen: Das wurde auf der JRK-Landesversammlung 2020 besprochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.