Brandenburg a. d. Havel Märkisch-Oder-Havel-Spree Was wir tun Wo wir helfen

DRK-Kältebus ist wieder in Brandenburg unterwegs

Seit Anfang Dezember 2021 rollt der DRK-Kältebus wieder durch die Stadt Brandenburg an der Havel. Mit Blick auf die Temperaturen in Brandenburg ist das früher als im vergangenen Jahr. Denn normalerweise fährt der Bus erst bei einer Kälte von -5 bis -10 Grad Celsius, die über mehrere Tage anhält. Einsätze bei höheren Temperaturen sind oft nicht notwendig. Allerdings regnete es in den letzten Wochen sehr viel in Brandenburg. Deshalb ist der Bus derzeit zwei Mal in der Woche ab 18:00 Uhr unterwegs.

„Die Obdachlosen haben nasse Kleidung und nasse Schlafsäcke. Dementsprechend ist unser Bus mit diversen Schlafsäcken, Schuhen und warmer Kleidung in mehreren Größen ausgestattet“, sagt Nicole Grabow, Ehrenamtskoordinatorin und Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit im DRK-Kreisverband Brandenburg an der Havel.

Spenden für den DRK-Kältebus sind willkommen

Die Ausstattung setzt sich sowohl aus den aktuellen Beständen der anliegenden Kleiderkammer als auch aus Spenden zusammen. Durch aktive Pressearbeit wurden viele Bürgerinnen und Bürger aus der Region auf den Kältebus aufmerksam, für den explizit gespendet werden kann.

Besonders für Männer wir Kleidung benötigt, denn es gibt in Brandenburg kaum weibliche Obdachlose. Nicole Grabow, die den Kältebus koordiniert, schätzt die Zahl der Obdachlosen in der Stadt insgesamt auf 10 bis 15, die aber auch nicht alle immer anzutreffen sind. Über verschiedene Kanäle wird mit Taxifahrern, freiwilligen Feuerwehren sowie der Polizei kommuniziert. Sollte jemand Hilfe benötigen oder sein Lager an einem bestimmten Ort aufgeschlagen haben, kann der Kältebus per E-Mail (hilfe@drk-brandenburg-havel.de) informiert werden.

Heiße Getränke und Suppe gegen Kälte

Wenn die ehrenamtlichen Helfer aus den umliegenden Bereitschaften und Wasserwachten Obdachlose antreffen, bekommen sie neben Schlafsäcken und Kleidung auch Tee, kleine Snacks oder eine warme Mahlzeit. Die Zubereitung der Mahlzeiten – oft ist es Suppe – wird meist von den ehrenamtlichen Helfern übernommen.

Auch ein Rettungsrucksack ist immer beim Einsatz mit dabei, um kleinere Wunden wie Blasen an den Füßen vor Ort zu versorgen. Zudem gehören nun ebenfalls Corona-Schnelltests und Masken mit zur Ausstattung, denn die Pandemie macht auch vor den Aufgaben des Kältebusses nicht halt:

Ehrenamtliche aus dem Team des DRK-Kältebus in Brandenburg an der Havel mit Nicole Grabow (2.v.r.)

„Wenn wir einen Pool an Obdachlosen haben, ist es immer unser Ziel zu fragen, ob sie schon geimpft sind oder ob sie eine Impfung brauchen. Unser Kreisverbandsarzt stellt sich dann entsprechend zur Verfügung und würde dann auch mitfahren, um Impfungen zu verabreichen“, erzählt Nicole Grabow.

Sie selbst fährt hin und wieder auch beim Kältebus mit, um sich einen Überblick zur aktuellen Lage und gegebenenfalls notwendigen Änderungen bezüglich der Ausstattung zu verschaffen.

DRK-Kältebus fährt auch in Frankfurt (Oder)

Auch in Frankfurt (Oder) wird seit ein paar Jahren vom DRK-Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree ein Kältebus organisiert. Seit dem 29. Dezember 2021 ist dieser aufgrund der hohen Temperaturen jedoch nicht mehr unterwegs gewesen.  Auch hier lautet die Auflage der Stadt: Wenn drei Tage in Folge -5°C herrschen, wird der Bus besetzt. Die DRK-Bereitschaft Frankfurt (Oder) steht mit der Stadt und dem Ordnungsamt in Verbindung und ist trotz des Wartens bestens vorbereitet:

„Über die eine App fragen wir bei unseren ehrenamtlichen Helfern ab, wer zur Verfügung steht. Bei Aktivierung des Kältebusses treffen wir uns auf der Wache und kochen Tee, Kaffee und eventuell eine warme Mahlzeit“, berichtet Martin Hartmann, Leiter der DRK-Bereitschaft Frankfurt (Oder).

Wie auch in Brandenburg sind die Helfer im Falle eines Einsatzes zwischen 18:00 und 22:00 Uhr unterwegs. Pro Tour sind immer zwei männliche und zwei weibliche Kräfte eingeplant.

Derzeit wird damit gerechnet, dass die Temperaturen im Februar wie auch schon zu Anfang 2021 im Februar noch einmal deutlich unter den Gefrierpunkt sinken werden. Dann rollt der DRK-Kältebus wieder täglich durch Brandenburg an der Havel und Frankfurt (Oder). 

0 Kommentare zu “DRK-Kältebus ist wieder in Brandenburg unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.