Menschlichkeit Rotkreuzgeschichte Rotkreuzgrundsätze

Kolumne „Kleiner Grundgedanke“: Die besonderen Jubiläen des Roten Kreuzes

Iris Mitsostergios Landeskonventionsbeauftragte

In der Kolumne „Kleiner Grundgedanke“ beleuchtet Iris Mitsostergios, Landeskonventionsbeauftragte im DRK-Landesverband Brandenburg e.V., die Welt des humanitären Völkerrechts sowie die Rotkreuz- und Rothalbmond-Grundsätze. In dieser Ausgabe stehen vor allem besondere Jubiläen im Mittelpunkt. Und warum der Weltrotkreuztag in diesem Jahr ein besonderer ist.

Happy Birthday! Am 8. Mai, dem Geburtstag von Henry Dunant (* 8. Mai 1828 in Genf; † 30. Oktober 1910 in Heiden), Begründer der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung, ist internationaler Weltrotkreuztag. Auch die Rotkreuz-Grundsätze und das humanitäre Völkerrecht stehen dann besonders im Mittelpunkt.

Zeitlebens forderte Henry Dunant Menschlichkeit auch im Krieg und in bewaffneten Konflikten. Diese sicherstellen sollten Hilfsorganisationen in allen Ländern, die der Neutralität und Freiwilligkeit verpflichtet wären.

Henry Dunants Vision wurde schließlich Wirklichkeit: 1863 entstand das heutige Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und nachfolgend wurden die Genfer Abkommen geschlossen, die Grundlagen des humanitären Völkerrechts.

Deutsches Rotes Kreuz feiert seinen 100. Geburtstag

In mittlerweile 192 Staaten gibt es heute eine Nationale Rotkreuz- oder Rothalbmond-Gesellschaft, die den Rotkreuz-Grundsätzen verpflichtet ist. Damit ist unsere Bewegung die größte humanitäre Organisation der Welt. Sie ist auch maßgeblich getragen vom ehrenamtlichen Engagement vieler Tausender. Vor allem bei Herausforderungen werden diese sichtbar, wie aktuell etwa in der Corona-Pandemie.

Henry Dunant erhielt für seine Verdienste 1901 gemeinsam mit dem Pazifisten Frédéric Passy den ersten Friedensnobelpreis. Und noch ein Jubiläum gibt es am 8. Mai 2021 zu feiern: 100 Jahre Bestehen des Dachverbands Deutsches Rotes Kreuz!

Einer der Teilnehmenden der konstituierenden Tagung in Bamberg war seinerzeit auch der Brandenburger Joachim von Winterfeldt-Menkin, gewählt zum ersten Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes. Ein Prosit, auch auf die Rotkreuz-Grundsätze!

0 Kommentare zu “Kolumne „Kleiner Grundgedanke“: Die besonderen Jubiläen des Roten Kreuzes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.