Jugendrotkreuz Märkisch-Oder-Havel-Spree Niederlausitz

„Lautstark“: Start der neuen JRK-Kampagne mit Aktionen an zwei Orten in Brandenburg

Am Wochenende startete bundesweit die neue Kampagne des Deutschen Jugendrotkreuzes mit dem Schwerpunkt auf Kinderrechten und Jugendbeteiligung. Das Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Brandenburg feierte den Auftakt der Kampagne mit Aktionen in Oranienburg (DRK-Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree) und Guben (DRK-Kreisverband Niederlausitz).

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… eine ganze Reihe an Ideen zur neuen Jugendrotkreuz-Kampagne! Am Samstag startete die neue bundesweite Kampagne des Deutschen Jugendrotkreuzes „Lautstark“. Die Kampagne lädt Jugendrotkreuzgruppen in ganz Deutschland dazu ein, sich mit den Themen Kinderrechte und Jugendbeteiligung auseinanderzusetzen.

Den bundesweiten Auftakt der auf vier Jahre angelegten Kampagne am Samstag hat auch das Jugendrotkreuz im DRK-Landesverband Brandenburg mitgestaltet und JRK-Gruppen aus Brandenburg zu zwei zentralen Veranstaltungen in Oranienburg und in Guben eingeladen.

Schwerpunkt der Kampagne: Kinderrechte und Jugendbeteiligung

Den Kampagnennamen „Lautstark“ mit den Schwerpunktthemen Kinderrechte und Jugendbeteiligung erfuhren die Brandenburger JRK-Gruppen erst vor Ort. Sie erhielten Koffer mit Material und Ideen zur Umsetzung der neuen Kampagne. Diese können sie in ihren Gruppen einsetzen. Die Handreichungen, die der DRK-Landesverband Brandenburg zur Verfügung stellt, sollen den JRK-Gruppen erste Impulse zur Umsetzung der Kampagne geben. Gleichwohl ist die Idee – ganz im Sinne der Schlagwörter Kinderrechte und Jugendbeteiligung – dass die JRK-Gruppen ihre Koffer immer weiter bestücken mit Ideen und Methoden, die sie gemeinsam selbst entwickeln.

Kampagne wächst mit den Wünschen der Kinder und Jugendlichen

„Wir haben schon viel Material bekommen. Damit können wir gut starten. Aber die Kampagne wächst mit den Wünschen der Kinder. Nicht alles ist von Anfang an vom Bundesverband vorgegeben, sondern sehr offen gestaltet. Das finden wir gut“, sagt Sebastian Pavia Perez, JRK-Gruppenleiter in Guben im DRK-Kreisverband Niederlausitz. Er hat den Kampagnenauftakt in Guben begleitet und bestätigt, dass dieser gut bei den Kindern und Jugendlichen ankam: „Es ist schön, dass wir mit der Kampagne so interaktiv gestartet sind und wir gleich sehen konnten, was die Kinder besonders gut fanden.“

Fünf Stationen zu Kinderrechten auf Bildung, Beteiligung, Gesundheit, Freizeit und Identität

In Guben und Oranienburg hatte die Landesleitung des JRK in Brandenburg zusammen mit Vertreterinnen und Vertreter der Kreisverbände eine Rallye mit Stationen zu unterschiedlichen Kinderrechten organisiert. Nach einem interaktiven Vortrag zu Kinderrechten – Welches Kinderrecht trifft auf welche Aussage zu? – setzten sich die Kinder und Jugendlichen an fünf Stationen mit den Kinderrechten Freizeit, Gesundheit, Bildung, Identität, Beteiligung auseinander.

Das neue Motto kam dabei direkt zum Tragen: Bei der Station zur Kinder- und Jugendbeteiligung beispielsweise formulierten die Kinder und Jugendlichen bereits Wünsche an die JRK-Landesleitung, etwa für Großveranstaltungen wie den Landeswettbewerb. Die Station zum Recht auf Identität lud die Teilnehmenden dazu ein, ihre eigenen T-Shirts mit dem Kampagnentitel weiter nach eigenen Ideen zu gestalten. Ein Höhepunkt bei der Veranstaltung in Oranienburg war eine Graffitiaktion: Gemeinsam sprayten die Kinder und Jugendlichen den Schriftzug „Lautstark“ auf eine Graffitiwand – in der JRK-Farbe Petrol.

  • Mehr zur neuen Kampagne des Jugendrotkreuzes gibt es hier.
  • Mehr zum Jugendrotkreuz im DRK-Landersverband Brandenburg gibt es hier.

Bild: Bei der Auftaktveranstaltung zur neuen JRK-Kampagne „Lautstark“ in Oranienburg gestalteten die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen gemeinsam eine Graffiti-Wand.

0 Kommentare zu “„Lautstark“: Start der neuen JRK-Kampagne mit Aktionen an zwei Orten in Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.