Ehrenamtliche aus mehreren DRK-Kreisverbänden in Brandenburg haben Einsatzkräfte bei den Löscharbeiten der schweren Waldbränden bei Beelitz, Treuenbrietzen und Mühlberg unterstützt. Insgesamt waren dabei rund 200 DRK-Kräfte im Einsatz.

Bei den verheerenden Waldbränden, die vor zwei Wochen bei Beelitz und bei Treuenbrietzen (beide Landkreis Potsdam-Mittelmark) und vorige Woche bei Mühlberg (Landkreis Elbe-Elster) ausgebrochen waren, waren auch zahlreiche DRK-Kräfte aus Brandenburg im Einsatz. Ehrenamtliche Einsatzkräfte aus den Bereitschaften und Wasserwachten der DRK-Kreisverbände Ostprignitz-Ruppin, Lausitz, Uckermark West/Oberbarnim, Prignitz, Potsdam/Zauch-Belzig und Fläming-Spreewald haben den Einsatz der Feuerwehren vor Ort unterstützt.

DRK-Einsatzkräfte unterstützen mit verschiedenen Aufgaben

Zu ihren Aufgaben zählten: Verpflegung der Feuerwehrkräfte, sanitätsdienstliche Absicherung, Bereitstellung von Krankentransportwagen, Absicherung der Löschwasserentnahme und Absicherung von Evakuierungen.

Insgesamt waren im Zusammenhang mit den Waldbränden zwischen dem 14. und 28. Juni fast 200 Ehrenamtliche aus den genannten DRK-Kreisverbänden in Brandenburg im Einsatz. Die Einsatzdauer summiert sich auf rund 300 Stunden, die Gesamtzahl der Helferstunden liegt bei etwa 1650 (Stand 29. Juni 2022).

Danke den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz

„Herzlichen Dank an unsere Ehrenamtlichen für ihren unermüdlichen Einsatz bei den Waldbränden in Brandenburg“, sagt Gordon Teubert, Leiter der Abteilung Nationale Hilfsgesellschaft im DRK-Landesverband Brandenburg.

2 Kommentare zu “DRK-Kräfte unterstützen bei Waldbrand-Einsätzen in Brandenburg

  1. […] einem solchen Einsatz in einer Ausnahmesituation bleibt kaum bis keine Zeit für Pausen. Du stehst permanent unter Strom. Und auch, wenn wir beim […]

  2. […] Lesen Sie auch: DRK-Kräfte unterstützen bei Waldbrand-Einsätzen in Brandenburg […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.